Neue Jahresgruppe

„Gemeinsam neue Wege gehen“

Die aktuellen Herausforderungen laden Dich ein, in Deinem Leben  innezuhalten und zu schauen, welche (neuen) Wege Du gehen möchtest. Erfahre in dieser Jahresgruppe die Weite und Tiefe Deines Lebens und erkenne, wer Du wirklich bist - jenseits Deiner Muster und Konditionierungen. Es gibt in unserem Leben eine tiefe Ebene, in der es keine Polaritäten (z.B. Glück/Unglück oder Gut/Schlecht) gibt. Sie wird als nondual beschrieben und kann nur über den Herzensraum erfahren werden. In dieser Stille ist es möglich, Glückseligkeit und tiefen inneren Frieden zu erfahren. Hier hast Du Zugang zum Energie- und Informationsfeld (5D), in dem Dir alle Möglichkeiten offenstehen, ein freies, helles und leichtes Leben zu leben. Du entwickelst mit der Zeit eine neue kraftvolle innere Haltung und stärkst Dein Selbstvertrauen und Deine Selbstermächtigung.

 

Du lernst viele bewährte Methoden kennen, die Dich in diesem Prozess unterstützen, wie z.B. das T-Modell, das Enneagramm, die universellen Lebensgesetze, die Chakren, Anshin Reiki, die Quantenheilung, Meditation und Stille. Es wird Einzelarbeiten sowie den Austausch in der Gruppe geben.

 

Wir treffen uns als Jahresgruppe regelmäßig einmal im Monat jeweils am vierten Donnerstag von 19:30 bis 21:00 Uhr (11 Abende in Jahr 2021/2022). Wir werden eine feste Gruppe mit maximal fünf Teilnehmenden sein. Daher ist eine regelmäßige Teilnahme erforderlich. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 200 Euro pro Person für diese 11 Abende.

 

Es besteht die Option, den gemeinsamen Prozess als feste Gruppe auch im Jahr 2022 zu vertiefen.

 

Diese Jahresgruppe ist ausgebucht. Vielen Dank für Euer Vertrauen.

 

Hier unsere gemeinsamen Termine für die Jahresgruppe:

25. März (Online-Impuls),

27. Mai (ab Mai hoffentlich persönlich),

24. Juni,

29. Juli (ausnahmsweise der 5. Do im Monat),

26. August,

23. September,

28. Oktober,

25. November sowie

16. Dezember (ausnahmsweise der 3. Do im Monat).

 

 

Kurt Tepperwein erklärt in diesem kurzen Video,

warum die innere Arbeit so wichtig ist.